Über uns

Referat Umwelt

Die Tätigkeiten des Umweltreferates im Bundesverband der Gipsindustrie e.V. umfasst die Sekretariatsführung für die Ausschüsse Rohstoffe & Umwelt sowie Energie. In diesen Ausschüssen werden die wesentlichen Aspekte des Rohstoffmanagements und energiepolitische Fragen beraten und abgestimmte Positionen der Gipsindustrie gegenüber Entscheidungsträgern vertreten.

Weitere Arbeitskreise bzw. Ad-hoc-Gruppen, die sich mit Fragen des Immissionsschutzes, des Gefahrstoff- und Chemikalienrechtes, des Arbeitsschutzes, der Logistik, des Gesundheitsschutzes, des Abfallmanagements/Recyclings und der Rohstoffversorgung beschäftigen, sind oder werden bei Bedarf themenbezogen eingerichtet.

Das Umweltreferat ist Ansprechpartner für den europäischen Dachverband Eurogypsum in Rohstoff- und Umweltfragen und arbeitet national eng mit den Verbänden der Industrie (BBS, BDI) und der Kraftwirtschaft (BDEW, VGB Power Tech, BVK) zusammen.

Im Bereich der Normung untersteht dem Umweltreferat die Koordination zum Thema „Nachhaltiges Bauen“, einschließlich der Betreuung generischer Daten für Ökobilanzen und Umwelt-Produkt- bzw. -Systemdeklarationen

Die Aufgaben des Referenten im Überblick

  • Ansprechpartner für alle Themen im Umweltschutz
  • Leitung von und Mitarbeit in nationalen und europäischen Gremien und Ausschüssen
  • Betreuung und Koordinierung der Ausschüsse des Bundesverbandes und der dort eingerichteten Arbeitskreise bzw. Ad-hoc-Gruppen
  • Vertretung der Positionen der Gipsindustrie gegenüber Entscheidungsträgern

Umweltinformationen

Umweltdeklarationen (EPD)

Die Umwelt-Produktdeklaration der Forschungsvereinigung der Gipsindustrie e.V. ist eine Umweltkennzeichnung des Label-Typs III. In Anlehnung an internationale und europäische Standards beschreibt diese EPD (Environmental Product Declaration) die Umweltleistungen von Gipsprodukten, um die Entwicklung des umwelt- und gesundheitsverträglichen Bauens zu fördern. In der Deklaration werden nicht nur alle relevanten Umweltdaten von Gips-Fertigteilen, Gips-Trockenmörteln und Gipsbinder offengelegt, sondern zusätzlich Nachweise und Prüfungen zu Innenraum-Hygiene und Radioaktivität dargestellt. 

Die Umwelt-Systemdeklaration (ESD) (Environmental System Deklaration) für Wandkonstruktionen aus Gipsplatten bzw. massiven Gips-Wandbauplatten sind ebenfalls Typ III-Umweltzeichen, die Produkt- und Ökobilanz-Daten enthalten. Mit diesen Systemdaten sind für Investoren, Bauherren und Planer vereinfachte Voraussetzungen für den Einsatz der Bauteile im zertifizierten Bauen gegeben.

Die Information steht auch als Druckschrift zur Verfügung (in D, in ENG). Die Bestellung von Druckschriften als Einzelexemplar ist kostenfrei.

Die übrigen Informationen werden zum kostenfreien Download angeboten

Umweltdeklarationen

Environmental Product Declaration

Gypsum Plasterboard In Accordance With DIN EN 520 And DIN 18180

Environmental Product Declaration

Impregnated Plasterboard

Environmental Product Declaration

Fire-Resistant Plasterboard

Environmental Product Declaration

Perforated Plasterboard

Environmental Product Declaration

Dry Screed Plasterboard

Environmental Product Declaration

Gypsum Fibreboards In Accordance With DIN EN 15283-2 Or ETA

Environmental Product Declaration

Lime-Gypsum Plaster

Environmental Product Declaration

Gypsum Blocks In Accordance With DIN EN 12859

Environmental Product Declaration

Gypsum Plaster

Environmental Product Declaration

Gypsum Filler And Gypsum-Based Adhesive (Setting Plaster)

Environmental Product Declaration

Stucco

Environmental Product Declaration

Calcium Sulphate Flowing Screed And Conventional Calcium Sulphate Screet

Environmental System Declaration

Non-Load-Bearing Partitions Made Of Gypsum Blocks

Environmental System Declaration

Metal Stud Partitions With Gypsum Plasterboards / Gypsum Fibreboards

Envorinmental Product Declaration

Dry Screed Gypsum Fibreboard

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsplatte nach DIN EN 520 und DIN 18180

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsplatte - imprägniert

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsplatten - Feuerschutz

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsplatte - Lochplatte

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsplatte - Trockenestrich

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsfaserplatte nach DIN EN 15283-2 oder ETA

Umwelt-Produktdeklaration

Trockenestrich - Gipsfaserplatte

Umwelt-Produktdeklaration

Gips-Kalkputz

Umwelt-Produktdeklaration

Gips-Wandbauplatte nach DIN EN 12859

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsputz

Umwelt-Produktdeklaration

Gipsspachtel und Gipskleber (Ansetzgips)

Umwelt-Produktdeklaration

Stuckgips

Umwelt-Produktdeklaration

Calciumsulfat-Fließestrich und konventioneller Calciumsulfatestrich

Umwelt-Produktdeklaration

Hartgipsplatte

Umwelt-Systemdeklaration

Nichttragende Trennwände aus Gips-Wandbauplatten

Umwelt-Systemdeklaration

Metallständerwände mit Gipsplatten/Gipsfaserplatten

Naturschutz

In Deutschland gibt es rund 70 betriebene Gipssteinbrüche mit oftmals wenig einladenden, schroffen Oberflächen. Diese Abbaustätten – ob bereits stillgelegt oder noch betrieben – erscheinen dem menschlichen Auge zwar lebensfeindlich, sie beherbergen aber als abwechslungsreiche Lebensräume reichhaltige Pflanzengesellschaften und spezialisierte Tierwelten. Der Bundesverband der Gipsindustrie e.V. vermittelt mit den Publikationen einen Einblick in den Kreislauf von Rohstoffgewinnung und Biodiversität.

Sofern angegeben stehen die Informationen auch als Druckschrift zur Verfügung. Die Bestellung von Druckschriften als Einzelexemplar ist kostenfrei.

Downloads zu Naturschutz

Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V. (Hrsg.)

Gipstagebaue in Nordbayern und biologische Vielfalt

Biodiversitätsindikatoren

Biodiversitäts-Datenbank für Gipssteinbrüche

EUROGYPSUM

Pflege biologischer Artenvielfalt in Gipssteinbrüchen: Unsere bewährten Methoden

Recycling von gipshaltigen Bauabfällen

Umwelt

Tierwelt in Gipssteinbrüchen

Verladung und Transport

Die Dekra-Zertifikate gelten als Handlungs- und Betriebsanweisung für die zertifizierten BDG-Ladeeinheiten und deren BDG-Verlade- und Sicherungsvarianten. Die Zertifikate müssen vom Verlader mit den Frachtpapieren an den Frachtführer ausgehändigt und von diesem mitgeführt werden.

Die Publikationen werden zum kostenlosen Download angeboten.

Downloads zu Verladung und Transport

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verlade- und Transportbedingungen für Frachtgüter der Gipsindustrie

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-862-1: Gipskarton-, Ausbau- & Verbundplatten, sowie UW- und CW-Metallprofile-Ladeeinheiten

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-862-2: Gipsfaser- & Estrichelementplatten-Ladeeinheiten

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-862-3: Sackwaren-Ladeeinheiten

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-862-4: Gips-Wandbauplatten-Ladeeinheiten

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-Zertifikat 0226 / 001605 / 702073 / 1805851021: Ladegutsicherung für Sackwaren- und Big-Bags-Ladeeinheiten (D)

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-Zertifikat 313 / 11068 YF 1804194725 Z-Winkel als zusätzliches Ladegutsicherungsmittel mit K-Faktor 2,0

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-Zertifikat 0226 / 001605 / 702073 / 1805851021: Cargo securing for sacks and big bags unit loads (ENG)

DEKRA-Zertifikat

DEKRA-Zertifikat 465 / 35392 / 702073 / 1813171984 Ladungssicherungswinkel "Lasi-Winkel V64-SGR"

GTÜ-Gutachten

Gutachterliche Stellungnahme zum k-Wert eines Kantenschutzwinkels aus Kunststoff

GTÜ-Gutachten

Gutachterliche Stellungnahme zum k-Wert eines Kantenschutzwinkels ausgeführt als Metallklappwinkel

Information der Steinbruch-Berufsgenossenschaft und der Gipsindustrie

Sichere Verladung von Gipsplatten und -säcken


Mehr zum Thema: Über uns