Aktuelles

Wir bedanken uns bei der Fakultät Architektur der TU Dresden und besonders Prodekan Prof. Jörg Joppien für den inspirierenden Hochschultag 2018.

Die Preisträger und Prämierten des Hochschulwettbewerbs 2018 wurden am Hochschultag an der TU Dresden ausgezeichnet. Alle prämierten Arbeiten sind im...

Die IGG-Merkblätter „Verspachtelung von Gipsplatten Oberflächengüten“, „Verspachtelung von Gipsfaserplatten Oberflächengüten“ sowie „Fugen und...

Zahlen und Fakten

Die Gipsindustrie in Zahlen

Mehr Planungs- und Anwendungssicherheit für Metallständerwände mit Gipsplatten nach DIN 18180.
Die Industriegruppe Gipsplatten im Bundesverband der Gipsindustrie e.V. hat ihr bewährtes Merkblatt zu den Wandhöhen von Metallständerwänden mit Gipsplatten nach DIN 18180 um wichtige Planungs- und Ausführungsdetails ergänzt. 

Die Gipsindustrie in Zahlen

Wissen

Vielseitig


Gips ist ein universaler Baustoff für den Einsatz in allen Innenräumen mit üblicher Luftfeuchte einschließlich der häuslichen Küchen und Bäder – sowohl in Neubauten als auch bei der Gebäudemodernisierung. Die baustoffspezifischen Vorteile können im Wohnungsbau ebenso genutzt werden wie im Gewerbe- und Objektbau. Und dies für alle raumbildenden Bauteile, also Wände, Decken und Böden. Lediglich für frei bewitterte Außenbauteile sowie in gewerblichen Feuchträumen wie Großküchen oder öffentlichen Bädern dürfen keine Gipsbaustoffe eingesetzt werden.

Je nach Bauteil, Situation und Erfordernis stehen Gipsbaustoffe als Fertigelemente oder als Trocken- bzw. Nassmörtel, die erst mit dem Einbau ihre endgültige Formgebung erhalten, zur Verfügung. Vorgefertigte Elemente sind beispielsweise Gipsplatten und Gipsfaserplatten für Wand-,...