Aktuelles

21. Dezember 2016 – 4. Hochschultag Moderner Aus- und Leichtbau an der TU München.

9. September 2016 – Großformatige Fließen und Natursteine als Bodenbelag wirken edel und sind deshalb voll im Trend. Sie überzeugen durch eine klare...

9. September 2016 – Fußbodenheizungen mit ihrer behaglichen und gleichmäßig verteilten Wärme sind für viele Bauherren zu einem unverzichtbaren Stück...

Zahlen und Fakten

Die Gipsindustrie in Zahlen

Mehr Planungs- und Anwendungssicherheit für Metallständerwände mit Gipsplatten nach DIN 18180.
Die Industriegruppe Gipsplatten im Bundesverband der Gipsindustrie e.V. hat ihr bewährtes Merkblatt zu den Wandhöhen von Metallständerwänden mit Gipsplatten nach DIN 18180 um wichtige Planungs- und Ausführungsdetails ergänzt. 

Die Gipsindustrie in Zahlen

Wissen

Industrialisierung


Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ging eine genauere wissenschaftlich-technische Durchdringung der Gipstechnologie einher. Ab dieser Zeit wurden das Dihydrat, das Halbhydrat sowie der völlig entwässerte Gips (Anhydrit) eindeutig unterschieden und die Bedeutung der unterschiedlichen Brenntemperaturen erkannt. Das Material diente hauptsächlich für Putzmörtel, Estriche und Stuckarbeiten. Allen diesen Techniken war gemeinsam, dass der Gips erst auf der Baustelle angerührt und vor Ort in die jeweils gewünschte Form gebracht wurde.

Zum Ende des Jahrhunderts kam mit der sogenannten Gipsdiele das erste in Großserie hergestellte Fertigteil aus Gips auf den Markt (1886), aus dem sich die heute bekannten massiven Gips-Wandbauplatten entwickelten. 1890 wurde in den USA das erste Patent für die Gipskartonplatte angemeldet, die...