Aktuelles

Bauen braucht Gips!

Die maßgeblichen Verbände des Trocken-, Aus- und Leichtbaus fordern die Sicherstellung der heimischen Gipsversorgung. Lesen Sie...

Gips wird gebraucht: Wir müssen reden

Deutschland steuert auf eine Rohstoff- und Baustoffkrise zu. Erweiterungen oder Neuaufschlüsse von heimischen...

Die biologische Vielfalt ist entscheidend für die Zukunft unserer Erde. Das weiß die Steine-Erden-Industrie und handelt entsprechend. So weisen...

Zahlen und Fakten

Die Gipsindustrie in Zahlen

 

 

Die Gipsindustrie in Zahlen

Wissen

Räume bilden


Wände, Decken und Fußböden werden in der Architektur auch als „raumbildender Abschluss“ bezeichnet, eben das, was einen Raum abschließt, umgrenzt und damit überhaupt erst bildet. Früher entstand dieser Raumabschluss vor allem mit dicken und schweren Wände oder Decken. Im modernen Innenausbau erfüllen jedoch zumeist Gipsprodukte Aufgaben der Raumbildung, der Gestaltung von Oberflächen sowie des Schall- und Brandschutzes, der Feuchteregulierung, des Wärmeschutzes und der Raumakustik – und dies durch nahezu alle begrenzenden Gipsbauteile:

  • Als nichttragende innere Trennwände in Form von Ständerwänden mit einer Bekleidung aus Gipsplatten bzw. Gipsfaserplatten oder als Gips-Massiv-Wand aus Gips-Wandbauplatten – in ihrer Konstruktionsvielfalt auch als für Schallschutzwände, Brandschutzwände, Brandwände, Schachtwände, Vorsatzschalen,...